ÜSC-Damen geben keinen Satz ab

28.01.2018
Nicht zu stoppen sind derzeit die Volleyballerinnen des ÜSC Wald-Michelbach, die auch ihre Heimspiele gegen Groß-Gerau und Zeilhard gewannen. Bild: Fritz Kopetzky

Wald-Michelbach. Der ÜSC Wald-Michelbach konnte mit zwei überzeugenden Heimsiegen die Tabellenführung in der Volleyball-Bezirksoberliga Süd weiter ausbauen und bleibt weiter ungeschlagen in der Saison 2017/18. Dabei mussten die ÜSC-Damen einige Ausfälle kompensieren: Libera Mühlfeld und Außenangreiferin Sattler waren im Urlaub, auch Schmidt fehlte immer noch verletzungsbedingt. Zum Glück konnte mit Ann-Kathrin Hofmann die Libera der vergangenen Saison für das Heimspiel reaktiviert werden.

Im ersten Spiel traf der ÜSC auf den direkten Ligakonkurrenten aus Groß-Gerau. In der Hinrunde erwiesen sich die Damen der BG Groß-Gerau als ernst zu nehmende Gegner, so gewann man das Spiel erst im entscheidenden fünften Satz und musste sich mit den Groß-Gerauern die Punkte teilen. Vor heimischem Publikum wollte man diesmal keinen Punkt abgeben. Dies gelang eindrucksvoll. So ließen die ÜSC-Damen die Gäste erst gar nicht ins Spiel kommen. Mit starken Angriffsaktionen und druckvollen Aufschlägen setzten die Überwälderinnen unter Coach Klieber das Team aus Groß-Gerau gleich von Beginn an unter Druck.Vor allem Stella Storck überzeugte mit vielen Angriffspunkten über Außen und aus dem Hinterfeld. So ging Satz eins verdient an den ÜSC.

Starke Leistung von Hofmann

Auch in den Sätzen zwei und drei setzten die ÜSC-Damen ihr druckvolles Spiel fort und zwangen die BG zu immer mehr Fehlern. Julia Brenneis glänzte im Zuspiel mit einer guten Passverteilung, sodass es von allen Angriffspositionen einschlagen konnte. Aufkommende Gegenwehr aufseiten der BG Groß-Gerau wusste Abwehrchefin Ann-Kathrin Hofmann mit außerordentlicher Leistung als Libera zu unterbinden. Der ÜSC gewann das Spiel souverän 3:0 (25:21, 25:12, 25:18). Niemand hätte vor dem Spiel mit so einem überzeugendem Ergebnis von 3:0 Sätzen gerechnet. So war die erste Aufgabe schon nach 60 Minuten gemeistert.

Im zweiten Spiel war der Tabellenletzte TV Zeilhard zu Gast. Coach Klieber schärfte seinem Team ein, dass Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch hier mussten erst mal drei Sätze gewonnen werden. Jetzt war Sina Schmitt für das Zuspiel verantwortlich. Konzentriert präsentierte sich die ÜSC-Sechs im ersten Satz. Mit druckvollen Aufschlägen und schnellen, gekonnten Angriffen ließ man nur acht Punkte zu und konnte den Satz mit 25:8 für sich verbuchen. In Satz zwei musste Linda Paul krankheitsbedingt ausgewechselt werden, die auf der Diagonalposition durchgespielt hatte und für zahlreiche Punkte gesorgt hatte. Die ÜSC-Damen ließen sich davon nicht entmutigen und holten für ihre Teamkollegin auch Satz zwei deutlich mit 25:12. Im dritten Satz spielte dann Lara Rohr auf der Diagonalposition und auch dieser ging glatt an den ÜSC mit 25:16. ÜSC Wald-Michelbach: Brenneis, Heiligenthal, Hofmann, Krämer, Paul, Rohr, Schmitt, Schuhmann, Storck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.