Steigerung bei der Annahme

20.09.2017

Wald-Michelbach. Die Saisonvorbereitung lief alles andere als optimal beim ÜSC Wald-Michelbach. Dafür war der Saisonauftakt mehr als gelungen. Coach Michael Klieber konnte aus dem Vollen schöpfen, alle Spielerinnen standen zum ersten Spiel zur Verfügung. Ein Fragezeichen stellte allerdings der Gegner dar, denn man wusste nicht, wie der Landesligaabsteiger aus Zeilhard aufgestellt war. Daher stimmte der Trainer das Team um Julia Brenneis entsprechend ein.

Motiviert und voll konzentriert so präsentierte sich die ÜSC-Sechs im ersten Satz. Mit druckvollen Aufschlägen und schnellen, gekonnten Angriffen ließ man nur neun Punkte zu und konnte den Satz mit 25:9 für sich verbuchen. Ob dieser Überlegenheit schlichen sich im zweiten Durchgang Fehler ein, die Konzentration ließ nach. Zwar lag der ÜSC immer in Front, doch vor allem in der Abwehr von Bällen haperte es. Letztlich schenkte man dem Gegner auf diese Weise einige Punkte. Am Ende war der Satz nicht gefährdet (25:17). In Satz drei brachte Klieber mit Larissa Sattler und Jenny Heiligenthal zwei neue Spielerinnen über die Außenpositionen und Sina Schmitt war für das Zuspiel zuständig. Aber die Leichtigkeit und das druckvolle Spiel aus Satz eins war weg. Letztlich war es ein leicht erspielter Auftaktsieg mit 3:0 Sätzen. Allerdings war der Gegner schwach und stellte das ÜSC-Team vor keine Probleme.

Coach Klieber kommentierte es so: „Für das erste Spiel war es ganz okay. In der Annahme war eine Steigerung zu erkennen. Dadurch konnten wir das Spiel schnell machen, womit der Gegner überfordert war. In der Abwehr hatten wir allerdings einige Schwächen. Gerade bei leichten Bällen standen wir schlecht.“ Der Auftakt ist also gelungen, nun geht es am kommenden Samstag nach Dreieichenhain. Auch hier wird man abwarten müssen, wie stark diese Mannschaft als Aufsteiger ist.

Die zweite Mannschaft, die auch von Michael Klieber trainiert wird, startet mit einem Auswärtsspiel gegen VSG Dieburg II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.